#12 Food Talk: Plant Power

#12 Food Talk: Plant Power
18.3.2017

Food Talk: Plant Power

Das Vorurteil, dass tierische Lebensmittel proteinreicher sind als pflanzliche, hält sich hartnäckig. tibits Ernährungsexpertin Germaine erklärt, welche pflanzlichen Lebensmittel besonders eiweissreich sind und euch mit jeder Menge Plant Power versorgen!

Wie viel Protein benötigt unser Körper?

Protein, auch Eiweiss genannt, gehört neben Fett und Kohlenhydraten zu den Hauptbestandteilen unserer Ernährung. Unser Körper braucht eine ausreichende Versorgung mit Proteinen, um wichtige Körperfunktionen wie das Wachstum, unser Immunsystem und auch den Muskelaufbau zu erhalten. Pro Kilo Körpergewicht brauchen wir täglich 0.9g Protein. Ein Erwachsener, der 70 Kilogramm wiegt, sollte also täglich rund 63g Proteine zu sich nehmen. Personen, die körperlich sehr aktiv sind und Ausdauer- oder Kraftsport betreiben, schwangere und stillende Frauen sowie Säuglinge haben einen erhöhten Eiweissbedarf. 

Tandoori Tofu, Chia Pudding und Unsere St. Galler Pastete: Die Leckerbissen vom tibits Buffet versorgen euch mit reichlich Plant Power.

Kann unser Bedarf an Proteinen rein pflanzlich gedeckt werden?

Viele pflanzliche Lebensmittel enthalten beachtliche Mengen an Protein. So decken beispielsweise 225g Seitan den Tagesbedarf an Eiweiss eines durchschnittlichen Erwachsenen. Seitan wird aus Weizen- oder Dinkelmehl und Wasser hergestellt und ihr findet ihn unter anderem in unserem Züri Geschnetzelten oder unserer neuen St. Galler Pastete. Aber auch Nüsse und Hülsenfrüchte wie Erbsen, Linsen, Bohnen, Kichererbsen, Soja und Sojaprodukte (Tofu oder Tempeh) enthalten relevante Mengen an Protein. Ergänzt euren tibits Teller also mit Köstlichkeiten wie Avocado-Minze Hummus, Erbsen- und Linsensalat oder den Power Greens mit Schweizer Edamame, Kefen und Brokkoli für die Extraportion Plant Power!

Sind pflanzliche und tierische Proteine gleichwertig?

Proteine sind lange Ketten aus zusammengehängten Aminosäuren. Einige dieser Aminosäuren können wir selbst herstellen, andere, die essentiellen Aminosäuren, müssen wir mit der Nahrung aufnehmen. Da manche pflanzlichen Lebensmittel nicht alle essentiellen Aminosäuren enthalten, solltet ihr eure Ernährung abwechslungsreich gestalten und unterschiedliche proteinhaltige Lebensmittel miteinander kombinieren. Ideale Kombinationen sind Hülsenfrüchte mit Mais, Getreide und Reis. Geniesst also beispielsweise unsere Power Polenta mit Bohnengemüse oder dem libanesischen Eintopf Maghmour. An der Bar / Theke ist unter den Sandwiches neu unsere Falafel Tasche erhältlich. Die feinen Kichererbsen Bällchen versorgen euch  in Kombination mit der knusprigen Brottasche mit reichlich Protein.

Germaine steht euch mit Tipps und Tricks rund um das Thema Ernährung zur Seite. Im Salatblatt und im Blog auf www.tibits.ch/foodtalk.

Gibt es auch Pflanzen, die alle wichtigen Aminosäuren in ausreichender Menge beinhalten?

Ja, dazu gehören Quinoa, Soja oder auch Amaranth, Spirulina-Algen, Buchweizen sowie  Chia- und Hanfsamen. Quinoa findet ihr zurzeit in unserem Peruanischen Quinoa Salat, in der Lauch-Quinoa Suppe oder auch in den feinen Quinoa-Kartoffel Tätschli. Das  Quinoa Müsli mit Orangen und Cranberrys, das ihr morgens bei uns geniessen könnt, bereiten wir mit glutenfreien und proteinreichen Quinoaflocken zu. In diesem Frühling findet ihr auch eine Vielzahl leckerer Tofu-Gerichte auf unserem Buffet. Vom Cherrytomaten-Tofu Salat über den feurigen Tandoori Tofu bis hin zum asiatisch marinierten Silken Tofu ist für jeden Geschmack etwas dabei. Aus Chiasamen bereiten wir den feinen Chia-Kokos Pudding mit Mango zu, den ihr bei den Desserts auf dem tibits Buffet findet.

Comments

Verwandte Blogposts