FOOD TALK: Leichter Schlafen
Food Talk
FOOD TALK: Leichter Schlafen
23.9.2018

Food Talk: Leichter schlafen

Wer nachts ausreichend und gut schläft ist tagsüber ausgeruht und leistungsfähiger. tibits Ernährungsexpertin Germaine erklärt im Food Talk, wie unsere Ernährung die Schlafqualität beeinflusst.

Wie viele Stunden Schlaf benötigen wir?

Nicht alle Menschen brauchen gleich viel Schlaf. Je nach Lebensphase kann das Bedürfnis nach Schlaf variieren. So benötigen Babys, Kleinkinder und Jugendliche beispielsweise mehr Schlaf als Erwachsene. Ausgeschlafen ist, wer morgens erfrischt erwacht und sich tagsüber ausgeruht und nicht müde fühlt. Während der eine dafür bloss sechs Stunden benötigt, braucht ein anderer neun bis zehn Stunden Schlaf.

Welche Lebensmittel können uns um den Schlaf bringen?

Grundsätzlich ist es nicht ratsam, sich mit einem vollen Bauch schlafen zu legen. Im Liegen muss die Magenmuskulatur schwerer arbeiten, um den Transport ohne die Hilfe der Schwerkraft zu bewältigen. Ein voller Bauch ist für den Schlaf übrigens genauso ungünstig wie ein knurrender Magen. Zudem sollten abends keine schweren, fettreichen und blähenden Gerichte gegessen werden. Denn das Verdauen von grossen Mengen an Fett ist für unseren Körper anstrengend und Magen und Leber leisten Schwerstarbeit. Ist das Verdauungssystem überfordert, leidet darunter oft auch unser Schlaf.

Können wir unsere Schlafqualität durch unsere Ernährung verbessern?

Beobachtungen zeigen, dass die letzte Mahlzeit des Tages mindestens drei Stunden vor dem Schlafengehen eingenommen werden sollte. So hat der Körper ausreichend Zeit für die Verdauung und kann entspannt einschlafen. Zudem sind Lebensmittel besonders zu empfehlen, die reich an Tryptophan sind. Dieser Eiweissbaustein ist zuständig für den Aufbau von Serotonin, welches wiederum ein Signalstoff ist, der im Körper für Schläfrigkeit, gute Stimmung und verminderten Appetit führt. Reich an Tryptophan sind Sojabohnen und Sojaprodukte wie Tofu und Tempeh, Linsen, Cashewnüsse, Erdnüsse, Haferflocken, Hirse, Reis, Erbsen, Walnüsse, Eier sowie Milch und Milchprodukte.

Welche Gerichte sind vor dem Schlafen besonders empfehlenswert?

Auf unserem Frühlings-Buffet findet ihr eine Vielzahl an leckeren Gerichten, die reich an Tryptophan sind. Kombiniert zum Beispiel den marinierten Silken Tofu mit Linsen- und Erbsen Salat zu einem leichten Abendessen. Dazu passt wunderbar eine wärmende Erbsensuppe oder der Avocado-Zitronenreis mit Cashewnüssen. Cashews sind ebenfalls reich an Magnesium, welches beim Einschlafen hilft. Auch unser Dal mit Blattspinat ist abends dank kalziumreichen Spinat eine gute Wahl. Kalzium hat beruhigende Eigenschaften und kann die Schlafqualität verbessern. Vitamin C hilft dabei, den Schlafrhythmus auszugleichen. Davon findet ihr reichlich in unserem Super Vitamin C Saft, im Power Greens Salat mit Brokkoli und den Sweet Peperoni mit Frühlingskartoffeln.

Germaine steht euch mit Tipps und Tricks rund um das Thema Ernährung zur Seite. Im Salatblatt und im Blog auf www.tibits.ch/foodtalk.

Weiterlesen

Das Interview in voller Länge und viele weitere spannende Artikel findet ihr im Salatblatt N°10: 

 

Comments

Verwandte Blogposts