So nah - so fern
Menü Specials
So nah - so fern
17.6.2014

Indonesisches Tempeh & Paniertes Schnitzeli

Für das neue Sommerbuffet waren wir kulinarisch wieder einmal quer durch die Welt unterwegs, um euch die besten Leckerbissen von Nah und Fern ins tibits zu bringen. Ob ihr lieber "hiesige" Schmankerl mögt oder euren Gaumen an exotische Spezialitäten verschrieben habt - wir verwöhnen euch gerne mit beidem.

Dürfen wir euch an dieser Stelle zwei neue Gerichte vorstellen?

INDONESISCHES TEMPEH (v)

Aus dem fernen Indonesien hat es das Tempeh hierher aufs tibtis Buffet geschafft, um euer Fernweh zu stillen. Das aus fermentierten Sojabohnen gewonnene Tempeh ist in Indonesien ein Grundnahrungsmittel und schmeckt nicht nur herrlich nussig, sondern ist äusserst bekömmlich. Zudem ist Tempeh äusserst reich an Vitamin B12, Eisen, Magnesium und Ballaststoffen. 

Wir richten unser "Indonesisches Tempeh" mit Pak Choi, Sojasprossen, Peperoni, Zitronengras, Ingwer, Teriyaki Sauce und Erdnusscreme an [Update: Unsere neue Teriyaki Sauce ist neu vegan und das Gericht somit auch!].

PANIERTES SCHNITZELI (v)

Wer sein Menü lieber etwas heimischer mag, wird bei unserem panierten Schnitzeli fündig. Damit alle unsere Gäste diesen beliebten Klassiker geniessen können, servieren wir ihn vegan. Und wie soll das gehen, fragt ihr euch? Nun, wir haben Seitan und Sojaeiweiss kombiniert, es mit Meersalz, Pfeffer, Senf und Zwiebeln gewürzt, paniert und gebraten. Voilà. Mit etwas frischem Zitronensaft schmeckt es fast wie das Original. Echt lecker!

Information: Wie alle unsere warmen Gerichte, sind diese beiden Leckerbissen nicht jeden Tag auf dem Buffet.

*Wir sind auf der Suche nach einer natürlichen Teryiaki-Sauce ohne Zusätze und ohne Honig, damit wir das Indonesische Tempeh ganz vegan anbieten können. Wer was weiss, melde sich bei uns. Wir sind dankbar um jeden Hinweis.

Comments

Maya

Toll, ich freue mich schon, diese beiden Sachen zu verköstigen! Eine kleine Bitte: Würdet ihr bitte das neue Schweizer Unwort "lecker" durch das ach doch so viel schöner und schweizerischer tönende "fein" ersetzen? Herzlichen Dank!

Vor 4 Jahren

tibits Team

Liebe Maya, na dann ä Guete!

PS: Wir finden fein so fein wie lecker und verwenden beide Adjektive gerne ;).

Vor 4 Jahren

Yuko Suzuki

Hallo ich bin eine Japanerin und koche sehr viel japanisch und weiss wie man eine Teriyaki Sauce herstellt, denn ich importiere und verkaufe gute, saubere, japanische Produkte.
Sie können die Sauce selbst herstellen mit folgenden Zutaten.
Rezept von Teriyaki-Sauce:
Zucker 2 Löffel
Koch-Sake 2 Löffel
Sojasauce/Tamari 2 1/2 Löffel
Mirin 2 Löffel
Die Produkte sind alle bei mir shop.shinwazen.ch erhältlich ohne Zusatzstoffe oder Bindemittel.
Die fertige Sauce am Endes des bratens zum Bratgut geben und kurz mitbraten.
Suchen Sie vielleicht nicht eine Teriyaki- Sauce, sondern eine Tonkatsu- Sauce? Tonkatsu- Sauce kann man wie Dip-Sauce verwenden.
Bei Fragen nehmen Sie mit mir Kontakt auf.

Vor 4 Jahren

tibits Team

Liebe Yuko Suzuki

Wow, es ist riesig, dass unsere Gäste selbst solche kulinarischen Experten sind! :) Hab besten Dank für das grossartige Teriykisaucen-Rezept, das leiten wir gleich an unser Food & Beverage Team weiter. Sie werden sich bei Bedarf gerne an dich wenden.

Herzlich,
dein tibits Team

Vor 4 Jahren

Verwandte Blogposts