Klimafreundlicher Genuss
tibits Geschichten
Klimafreundlicher Genuss
17.3.2016

Bewusst klimafreundlich

Habt ihr gewusst, dass unsere Nahrungsmittel mehr Treibhausgasemissionen verursachen als der weltweite Verkehr? Mit der Wahl unserer Lebensmittel können wir massgeblich dazu beitragen, diese Emissionen zu reduzieren. tibits legt deshalb grossen Wert auf ein klimafreundliches Angebot. Dies bestätigt die von Eaternity durchgeführte CO2-Analyse: Im Vergleich zu anderen Restaurants verursacht tibits für den Wareneinkauf 62.3% weniger CO2, was jährlich 2'480 Tonnen CO2 entspricht.

Das könnt ihr euch so vorstellen: Mit der eingesparten Menge CO2 könnten wir 16.43 Millionen Autokilometer fahren, das entspricht 940 Autofahrten zwischen Kapstadt (Südafrika) und dem Nordkap (Norwegen). Um dieselbe Menge CO2 aus der Luft zu speichern, müssten wir 83'603 Bäume anpflanzen – damit könnten wir dann eine Fläche von 1'125 Fussballfeldern bewalden. Ganz schön eindrücklich, oder?

Spart 1.26 Kilogramm CO2: ein Teller mit Leckerbissen vom tibits Buffet.

Wer seinen Teller zweimal im Monat mit Leckerbissen am tibits Buffet füllt, hat die gleiche positive Auswirkung aufs Klima  wie ein Baum in einem Jahr. Denn im Schnitt spart ihr mit jedem tibits Teller 1.26 Kilogramm CO2 – das ist die Differenz zwischen einem durchschnittlichen Menü in anderen Restaurants und einem Teller mit Gerichten vom tibits Buffet.

Danke, dass ihr mit eurem tibits Teller über ein Kilogramm CO2 spart und zu einer klimafreundlichen Zukunft beitragt!

Comments

Paul Brüdelin

waren gestern Gast bei dir. finde die co2-Hinweise lächerlich. marketing-Anbiederung. Schade für den sonst tollen Eindruck vom Lokal und Service in Bern.

Vor einem Jahr

tibits Team

Lieber Paul Brüdelin

Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Wir freuen uns sehr, dass du kürzlich im tibits Bern unser Gast warst.

Wie schade, dass wir dich mit unserem Bericht über die CO2 Studie von Eaternity nicht überzeugen konnten. Die Themen Nachhaltigkeit und Umwelt liegen uns am Herzen und wir sind davon überzeugt, dass die durch unser alltägliches Leben verursachten Treibhausgase ein wichtiges Thema der Zukunft sind. Aus diesem Grund setzen wir uns mit den durch tibits verursachten CO2 Emission auseinander und thematisieren das wichtige Thema auch in unserer Kommunikation.

Wir freuen uns sehr, wenn wir dich bald wieder bei uns begrüssen und kulinarisch verwöhnen dürfen.

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor einem Jahr

Beck Elisabeth

Mir fehlen praktische, konkrete Hinweise, wie diese Einsparungen geschehen. Ev. können wir als Private auch mehr darauf achten, dass wir CO2 vermeiden können. Aber wie?

Vor einem Jahr

tibits Team

Liebe Elisabeth Beck

Den vollständigen Artikel zum Thema und Tipps, wie du deinen CO2 Fussabdruck verringern kannst, findest du in der Frühlingsausgabe unserer Gästezeitung «Salatblatt». Den Artikel kannst du hier ab Seite 4 lesen: https://issuu.com/tibits/docs/low_1045.020.16.001_salatblatt_nr3_

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor einem Jahr

Elisabeth

Liebes Tibits-Team

Wenn euch Nachhaltigkeit wirklich am Herzen liegt (und nicht nur als Marketing-Schlagwort), bitte ich euch, endlich umweltfreundliche Take-Away Optionen zu fördern. Mit eurem heutigen System tragt ihr zur Wegwerf- und Abfallkultur bei. Ich hoffe, dass sich dies bald ändert.

Vor einem Jahr

tibits Team

Liebe Elisabeth

Vielen Dank für deinen Kommentar! Das Thema Nachhaltigkeit liegt uns tatsächlich am Herzen, deshalb sind wir stets auf der Suche nach umweltfreundlichen, neuartigen Materialien. So haben wir vor einem Weilchen
eine Take-Away Schale aus abbaubarem Zuckerrohr getestet und durchaus positive Reaktionen erhalten, weshalb wir aktuell alle unsere Restaurants damit ausrüsten. Da dieses Material ein Abfallprodukt aus der Zuckergewinnung ist und es sich dabei zudem um einen nachwachsenden Rohstoff handelt, finden wir diese Lösung ökologisch sinnvoll und schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Zusätzlich freuen dürfte dich die Nachricht, dass wir nach der kürzlichen Lancierung einer tollen BPA-freien Trinkflasche (siehe https://www.tibits.ch/de/blog/detail/items/unsere-neue-trinkflasche.html) auch die baldige Einführung einer wiederverwendbaren Take Away Schale planen. Der genaue Termin steht noch nicht fest, doch es müsste wirklich allerhand schief laufen, wenn uns die Umsetzung nicht im Jahr 2017 gelingt ;-).

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor einem Jahr

Peter Sputnik

Perönlich finde ich es lobenswert, dass man sich überhaupt über so etwas wie treibhausgas und energieverscwendung kümmert. Meine frage wäre dabei, ob in dieser berechnung auch das nicht benützen von fleisch mit in betrachtung genommen wurde. Kühe produzieren grosse mengen CH4 (Erdgas). Als Literatur kann ich das Buch 'Beyond Beef' empfehlen.

Vor einem Jahr

Peter Sputnik

Perönlich finde ich es lobenswert, dass man sich überhaupt über so etwas wie treibhausgas und energieverscwendung kümmert. Meine frage wäre dabei, ob in dieser berechnung auch das nicht benützen von fleisch mit in betrachtung genommen wurde. Kühe produzieren grosse mengen CH4 (Erdgas). Als Literatur kann ich das Buch 'Beyond Beef' empfehlen.

Vor einem Jahr

tibits Team

Lieber Peter Sputnik

Vielen Dank für dein Interesse. In der Studie von Eaternity wurde die gesamte Belastung in CO₂-Äquivalente umgerechnet, da ein Produkt verschiedene Arten von Treibhausgasen verursachen kann. Die angegebenen Werte berücksichtigen die gesamten Treibhausgas-Emissionen unserer Gerichte – von der Herstellung über den Transport bis zum Verkauf. Dass tibits im Vergleich zu anderen Restaurants 62.3% weniger CO₂-Äquivalente verursacht, lässt sich darauf zurückführen, dass tibits keine Fleischprodukte und nur wenige Milchprodukte bezieht. Aber auch andere Faktoren wie Regionalität und Saisonalität beim Einkauf von Obst und Gemüse spielen eine wichtige Rolle.

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor einem Jahr

Petra

Liebes tibits Team
Ich finde euer Konzept und euer Engagement toll!
Was mich an der Kasse immer ein bisschen 'stüpft' sind die Kassenbons: Braucht es sie wirklich? Und wenn ja, in dieser Grösse?
Vielleicht ein nächster Entwicklungsschritt? :-)

Vor einem Jahr

Petra

Liebes tibits Team
Ich finde euer Konzept und euer Engagement toll!
Was mich an der Kasse immer ein bisschen 'stüpft' sind die Kassenbons: Braucht es sie wirklich? Und wenn ja, in dieser Grösse?
Vielleicht ein nächster Entwicklungsschritt? :-)

Vor einem Jahr

Verwandte Blogposts