Marroni-Braten
Rezept

Marroni-Braten

Duration 60 Minuten
Persons 4 Personen

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Zwiebeln schälen und grob hacken. Zwiebeln, Sultaninen, Marroni, Cashewnüsse, Salbei und Margarine in einem Cutter fein mixen.
  2. Das Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebeln schälen, in 2 mm dicke Streifen schneiden und mit dem Thymian dazugeben und auf mittlerer Hitze goldbraun dünsten. Die Champignons in Scheiben schneiden und den Sellerie mit einer groben Röstiraffel dazureiben und stark anbraten, bis fast kein Wasser mehr vorhanden ist. Die eingeweichte Quinoa abtropfen, die Kidneybohnen pürieren und beides mit der Maisstärke zu der Braten-Masse geben und gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in eine gefettete Form füllen.
  3. Den Braten im Backofen während 30 bis 40 Minuten backen, kurz auskühlen lassen und in Scheiben schneiden.

Comments

Castile

Sieht so fein aus, dass mir das Wasser im Mund zusammen läuft und ich habe Lust, den Braten über die Feiertage zuzubereiten. Aber was gibt es dazu??

Vor einem Jahr

tibits Team

Liebe Castile

Vielen lieben Dank für das tolle Kompliment! Es freut uns sehr, dass du unseren Marroni-Braten gleich selbst Zuhause ausprobieren möchtest.

Nun, die Beilage kannst du nach Lust und Laune wählen, dein Geschmack wird dich sicherlich nicht enttäuschen. :-) Wir können dir aber zum Beispiel Kartoffelstock und warmes Rotkraut empfehlen.

Wir wünschen dir schöne Festtage und freuen uns, dich hoffentlich bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen. En Guete!

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor einem Jahr

Tina

Das tönt sehr fein. Ivh mag allerdings keine Pilze... kann ich die Champignons einfach weglassen?

Vor einem Jahr

Ingrid

Thank you for the recipe. I love the Marroni-Braten at Tibits and now I even can cook it at home. I appreciate it a lot! Thank you, Thank you!!

Vor einem Jahr

tibits Team

Liebe Tina

Merci vielmals für deine sympathische Frage.

Die Champignons fügen wir dem Marroni-Braten für einen erdigen Geschmack hinzu, du solltest diese jedoch ohne Problem weglassen können. Aus unserer Erfahrung empfehlen wir dir, anstelle der 150g Champignons die Menge der Kidney Bohnen und Marroni jeweils um 50g zu erhöhen. Das Ergebnis wird ebenfalls umwerfend lecker sein.

Wir wünschen dir viel Spass beim Kochen und hoffen, dich bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen. En Guete!

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor einem Jahr

tibits Team

Dear Ingrid

Thank you so much for your lovely comment.

It's a great compliment that you're going to cook our Marroni-Braten at home!

We are looking forward to welcome you again. Bon appétit!

Warmest regards
your tibits Team

Vor einem Jahr

Anita

Fehlt noch eine feine Sauce

Vor einem Jahr

tibits Team

Liebe Anita

Wie wär's mit einer feinen Morchel-Sojarahm Sauce? Das Rezept dazu findest du hier: www.tibits.ch/de/rezepte/detail/morchel-sojarahm-sauce

Übrigens sind auch viele im Detailhandel erhältlichen Braten-Saucen als vegan gekennzeichnet. Aber selbstgemacht schmeckt's natürlich noch besser. :-)

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor einem Jahr

Françoise

Top!
Sehr fein, Gestern vorbereitet.
Statt Knollensellerie, Ich habe eine grosse Pastinake - statt champignon Ich habe getrockene Chanterelles.

Vor einem Jahr

tibits Team

Liebe Françoise

Hmm, das klingt wunderbar! Wir hoffen, dass der Braten auch mit den Änderungen gut geschmeckt hat.

Happy New Year
dein tibits Team

Vor einem Jahr

Eveline

Absolut genial, hab's grad heute bei Euch gegessen.
Habt ihr ein Rezept für die Sauce, die es beim Marroni-Braten im Tibits dazu gibt? Herzlichen Dank.

Vor 5 Monaten

tibits Team

Liebe Eveline

Vielen lieben Dank für dein Kompliment! Es freut uns unheimlich, das wir dich mit unserem Marroni-Braten so begeistern können.

Um die Rotweinsauce zuzubereiten, dünsten wir zuerst verschiedenes Gemüse an und löschen es dann mit Rotwein ab. Danach binden wir die Sauce mit wenig Maizena. Am Schluss würzen wir das Ganze mit Gemüsebouillon sowie Kräutern und schmecken die Sauce mit Salz und Pfeffer ab.

Viel Spass beim Nachkochen und En Guete!

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor 5 Monaten

Sabrina

Liebes Tibits Team

Was für ein tolles Rezept. Kann man den Braten auch ohne Nüsse zubereiten oder sind diese wichtig?

Vielen Dank für eure Antwort

Vor 4 Monaten

tibits Team

Liebe Sabrina

Vielen Dank für dein Kompliment! :-)

Ja, die Nüsse können ohne Probleme weggelassen und durch mehr Marroni ersetzt werden.

Viel Spass beim Kochen und anschliessendem Geniessen.

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor 4 Monaten

Rita Schweizer

wäre es möglich, den braten bereits im voraus zuzubereiten oder allenfalls zu gefrieren? so gibt es an weihnachten weniger stress. lieber gruss rita

Vor 3 Monaten

tibits Team

Liebe Rita Schweizer

Vielen Dank für deine Nachricht und es freut uns sehr zu hören, dass du unseren Marroni-Braten nachkochen möchtest.

Der Braten kann sehr gut vorgekocht werden. Wir empfehlen dir, das Rezept wie oben beschrieben, auch mit der vorgegebenen Backzeit zu verfolgen. Sobald der Braten abgekühlt ist, kannst du diesen in den Gefrierschrank legen und ohne Weiteres bis Weihnachten aufbewahren. Bevor du den Braten in den Ofen legst, um ihn zum Servieren aufzuwärmen, sollte dieser allerdings vollständig entfrostet werden.

Nun wünschen wir gutes Gelingen bein Kochen und freuen uns, dich hoffentlich bald wieder bei uns willkommen zu heissen.

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor 3 Monaten

gabi kara

mein bruder hat bei euch den braten gegessen und war begeistert,da ich als koch auch gerne vegetarische gerichte koche ,habe ich ihn nun gemacht,alle waren sehr begeistert auch die mitarbeiter und chefs.das rezept habe ich nur leicht abgeändert mit verfügbaren zutaten....hatte beim ersten mal mit gemüserahmsauce,rotkraut mit glacierten marroni,kartoffelpüree...da ich zuviel produziert hatte ,habe ich ihn tiefgefroren,was super ging und ihn beim zweiten mal mit süsskartoffelpürree und kräutersauce gemacht.....wieder ein volltreffer bei allen,auch bei solchen die gerne fleisch essen

Vor 3 Monaten

tibits Team

Liebe Gabi Kara

Es freut uns sehr zu hören, dass unser Braten deinem Bruder so gut geschmeckt hat und du ihn sogar selbst ausprobiert hast.

Es ist schön zu lesen, dass auch du als Köchin unser Rezept ausprobierst und deine eigene Variante aus dem Marroni-Braten gezaubert hast.

Wir wünschen frohe Festtage und hoffen, dich und deinen Bruder bald wieder bei uns begrüssen zu dürfen.

Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor 3 Monaten

Sabrina

Liebes Tibits Team

Ich habe den Marroni Braten ausprobiert, aber irgendwie wurde er auch nach 50 Minuten nicht fest. Ich habe die Zutaten im ersten Schritt püriert, war das falsch? Zudem habe ich gekochte Quinoa verwendet, war das ebenfalls falsch? Mit was für einer Raffel muss der Sellerie geraffelt werden, mit einer Bircherraffel? Besten Dank für eure Tipps.

Vor 3 Monaten

tibits Team

Liebe Sabrina

Ach, wie schade, dass es nicht wie gewünscht funktioniert hat.

Tatsächlich sollte im ersten Schritt nicht püriert werden, sondern wirklich nur gemixt. Die Masse soll am Schluss gestückelt sein. Ausserdem sollte der Braten erst abgekühlt werden, bevor er in Stücke geschnitten wird.

Als Raffel empfehlen wir dir eine Röstiraffel, wir haben den Text nun auch so angepasst.

Beim zweiten Versuch kommt es sicher lecker raus! :-)

Herzliche Grüsse und en guete Rutsch
dein tibits Team

Vor 3 Monaten

Sabrina

Liebes tibits Team

Vielen Dank für eure Antwort. Verwendet ihr gekochten Quinoa?

Liebe Grüsse
Sabrina

Vor 3 Monaten

tibits Team

Liebe Sabrina
Wir verwenden für unser Rezept eingeweichten, aber ungekochten Quinoa.
Herzliche Grüsse
dein tibits Team

Vor 3 Monaten