Vom Feld: Biobauer Klaus Böhler

Vom Feld: Biobauer Klaus Böhler
17.3.2014

Biobauer Klaus Böhler, Seuzach bei Winterthur

Wer heutzutage noch erfolgreich bauern will, muss nicht nur ein guter Bauer, sondern auch ein innovativer Kopf sein. Unser Biobauer Klaus Böhler aus Seuzach bei Winterthur ist beides: Er baut für Detox-Freunde UrDinkelgras und für Asia-Liebhaber Edamame an - Letzteres als erster Bauer in der Schweiz, übrigens.

Klaus Böhler ist einer, der die Dinge einfach mal ausprobiert. Am liebsten gleich in seinem Experimentiergarten vor dem Hof. Im Beet wachsen ein paar üppig aussehende Rosenkohlstängel dem Himmel entgegen. Er knickt eine, der sich spiralförmig am Stamm aufreihenden Kugeln ab und steckt sie sich in den Mund. "Frisch, pfefferig, gut", stellt er kauend fest. "Man muss ja erst einmal schauen, was funktioniert - gerade auch weil ich ohne Pestizide anpflanze."
 
Dieses UrDinkelgras-Saatgut ist jetzt im Boden und wird schon bald smaragdgrün auf den Feldern leuchten.
Klaus Böhler führt seinen Hof ganz natürlich nach Bio- und Demeterrichtlinien. Das heisst: Kein Dünger, keine Spritzmittel, dafür ganz viele Regenwürmer im Boden. Die finden sich überall, wo man das Erdreich etwas genauer inspiziert. "Hier kannst du keinen Stein umdrehen, ohne dass ein Regenwurm darunter ist." Offensichtlich fühlen sich seine unterirdischen Helfer genau so wohl, wie das UrDinkelgras, das sich smaragdgrün über das Feld erstreckt. 
 
UrDinkelgras ist basisch und versorgt den Körper mit wichtigen Enzymen und Nährstoffen. Das sorgt für starke Nerven, tut dem Darm gut und boostet das Immunsystem.
In den tibits Küchen pressen wir daraus einen grasgrünen Saft, mit dem wir im Mai und Juni unseren Greenpower Saisonsaft machen. Dieser ist lecker, erfrischend und seeehr gesund.
tibits Biobauer Klaus Böhler auf einem seiner UrDinkelfelder in Seuzach.
Die Felder des Biobauern finden sich hier und da zwischen Einfamilienhäusern des Dorfes, der Eisenbahn, einem kleinen Bach. "Dort sind letztes Jahr die tibits Kürbisse gewachsen", zeigt er auf ein Feld. "Dieses Jahr werde ich sie hier drüben säen, wenn der Boden trocken genug ist."

Damit die Vögel die Samen nicht gleich wieder vom Boden schnabulieren, werden die Felder jeweils mit einer Folie geschützt. Ein kleines Stück des Feldes lässt der Bauer aber jeweils frei. "Damit die Vögel auch etwas davon haben. Das ist ein Geben und nehmen zwischen uns und der Natur."
 
Jetzt ist wieder Zeit, dass die Samen in den Boden kommen. Die Kürbissamen und das selbstgezogene UrDinkel-Saatgut stehen bereit. Ein Teil des UrDinkelgrases wird im Mai und Juni in unserem tibits Greenpower Saisonsaft landen. Was passiert, bis die Kürbisse im Herbst reif sind, lest ihr regelmässig hier an dieser Stelle.
 
Dieses UrDinkelgras-Saatgut ist letztes Jahr auf Klaus Böhler's eigenen Feldern gewachsen.
Ein Hochbeet mit frischem Urdinkelgras, das allererste von diesem Jahr. Wenn es wärmer wird, erntet Klaus Böhler direkt vom Feld.
Der Duft von frischer Erde sorgt für gute Laune.

Vom Feld - die Serie

Vom Feld direkt aufs Food Boat: In der "Vom Feld" Artikelserie nehmen wir euch mit zu unseren tibits Bauern aus der Region. Wir stellen euch die Menschen vor, die hinter den Kulissen dafür sorgen, dass wir in den tibits Küchen mit den besten Lebensmitteln kochen können. Durch die Jahreszeiten hindurch zeigen wir euch den ganzen Anbauzyklus vom Samen bis zum sonnengereiften Saisongemüse. En Guete!

Saisonalität spielt für den Genuss wie auch unsere Umwelt eine grosse Rolle. Gleich zwei gute Gründe, Wert darauf zu legen! Unser Küchenteam stellt das wechselnde Buffetangebot so zusammen, dass wir Gemüse, Früchte und Beeren jeweils sonnengereift und frisch aus der Schweiz oder dem nahen Europa beziehen können. 

Klaus Böhler's Biohof www.bioboehler.ch

Comments

Luzia Meyer, Luzern

Ganz tolle Sache, das mit dem Biobauer Klaus Böhler. Ich hoffe, dass bei tibits möglichst viel biologisch ist!? Wir sind sehr oft in den verschiedenen tibits zu Gast und empfehlen es auch stets weiter. Nach wie vor hoffen wir, dass auch in Luzern ein tibits öffnen kann!
Herzlich alles Gute dem ganzen Team.

Vor 2 Jahren

tibits Team

Liebe Luzia Meyer

Vielen Dank für die Bio-Blüemli! :)

Das ist richtig. Unser Küchenteam legt grossen Wert darauf, mit naturbelassenen Produkten ohne Zusatzstoffe zu arbeiten. Natürlich gibt es bei uns auch keine genmanipulierten Lebensmittel oder Glutamate.

Alle Brote, das gesamte Patisserie-Angebot sowie alle tierischen Erzeugnisse wie Milchprodukte, Käse und Freiland-Eier haben bei uns bewusst Bio- und Demeter-Qualität. Grundsätzlich setzen wir überall da Bio-Produkte ein, wo sie uns qualitativ und kulinarisch überzeugen und in den benötigten Mengen verfügbar sind.

Dank langjähriger Beziehungen mit Produzenten und Händlern unseres Vertrauens, können wir eine ausgezeichnete Qualität garantieren. Viele von ihnen stellen speziell für uns bestimmte Produkte, wie Tofu oder Seitan her.

Danke für eure Unterstützung und wir hoffen natürlich auch, schon bald eine Alternative zu den Chügelipastetli bieten zu können! ;)

Herzlich,
dein tibits Team

Vor 2 Jahren

Verwandte Blogposts